☕ Cookiegrundteig

Mein Schatz liebt Cookies. Die lassen sich auch so gut mit auf Arbeit nehmen und all die Kollegen sind dann neidisch ^^



Für einen Grundteig habe ich von Froilein Pink abgekupfert. Das Rezept ist so schön einfach und zugleich wandelbar.

Es bedarf folgender Zutaten:
  • 125 gr weiche Butter
  • 175 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 200 gr Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Salz
Weil das Zusammenrühren schnell geht, kann man schon mal den Ofen auf 175C° vorheizen.
Dann die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker zu einer luftigen Masse verrühren. Das Ei wird anschließend zugegeben und gründlich eingerührt. Nun das Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz vermischen und zur Teigmasse geben. Fertig!
Ab jetzt wird es wandelbar. Was und wie viel davon ihr zu den Cookies zugebt, ist ganz euch überlassen. Ob weiße, Vollmilch- oder Bitterschokolade, ob Frühstücksflocken, zerknackte Nüsse, Karamell, Marshmallows, Schokoriegel, Smarties, M&M's, Kekse ect. Einfach in die Masse einkneten und anschließend portionieren, zwischen den Handflächen rollen und wenn man mag, leicht andrücken und auf Backpapier legen. Die Cookies gehen beim Backen von allein auseinander und werden schön flach und rund. Daher sollte man bei großen Cookies ordentlich Platz dazwischen frei lassen.

Je nachdem wie groß ihr sie wollt, dauert es knapp 10 Minuten oder etwas länger. Am besten auf den Rand der Cookies achten. Wird dieser bräunlich, dann können die Hübschen raus. Vorsicht beim Herausnehmen! Die Mitten sind meist noch sehr weich und brechen gern mal. Bei den ersten zwei Opfern wurde genascht. Danach habe ich ein großes Messer zum Abnehmen vom Backpapier genommen und die Kerlchen zum Auskühlen gelegt.

Natürlich werden es je nach Größe auch verschieden viele. Während es bei Froilein Pink 11 handtellergroße Stück waren, kamen bei mir etwa 40 kleine Exemplare heraus. Aber egal wie groß ihr sie macht, sie werden lecker!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen