☕ Orangen-Karamell-Kuchen

Dank meiner Mama und ihrer Leidenschaft zur Brigitte habe ich ein richtig fruchtiges Rezept gefunden, das nicht nur für den Sommer geeignet ist.


Dafür braucht es:
  • 2 große Bio-Orangen
  • 170 gr Zucker
-
  • 150 gr weiche Butter
  • 100 gr Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 100 gr gemahlene Mandeln
  • 100 gr Mehl
  • 1 EL Backpulver
-
  • 150 gr Puderzucker
  • 2 EL Orangensaft

Den Herd auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Als Backform habe ich eine 26er Rundform mit Überlaufschutz genutzt. Ansonsten die Springform mit Aluminiumfolie umwickeln, sodass die Flüssigkeit nicht auf den Herdboden tropft.

Hierfür werden die Orangen in Scheiben geschnitten. Pro Orange habe ich nur die mittleren Stücke wegen ihrer Größe genutzt. Wer keine Bio-Orangen bekommt, der kann von den Orangen die Schale gründlich entfernen und dann Scheiben schneiden. Der Zucker wird in einer Pfanne zu Karamell verarbeitet. Schön auf die Hitze aufpassen, sodass das Karamell nicht zu dunkel wird. Die Zuckermasse auf den Boden der Backform fließen lassen. (Am besten noch Backpapier unterlegen, damit der Kuchen sich später besser von der Form trennt.) Die Orangenscheiben werden auf die heiße Masse aufgelegt. Schön arrangieren.

  
Für den Teig die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, abgeriebener Orangenschale und einer Prise Salz schaumig rühren. Die Eier werden nacheinander zur Masse zugegeben und verrührt. Die Mandeln trocken mit Mehl und Backpulver mischen und zur Teigmasse geben. Den homogenen Teig auf den Orangenscheiben glatt streichen und dann im Backofen etwa 35 Minuten backen. Auch hier kommt es wieder auf eure Form und den Herd an. Also lieber vorher mit der Stäbchenprobe auf Nummer Sicher gehen.



Wenn das Meisterwerk ausgebacken ist, kann man den Springformrand vorsichtig lösen. Vor dem Stürzen habe ich es noch auskühlen lassen. Dann gestürzt und vorsichtig das Backpapier abgezogen. Die Karamellschicht ist nun oben und kann mit einem Guss aus Puderzucker und Orangensaft verziert werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen