☕ Apfelmuskuchen, Nuss-Rosenkuchen, Altenburger Mandarinenkuchen und Pflaumenmuskuchen mit Wodkaguss...

...gibt es zu Omas Geburtstagsfeier.
Bitte nicht wundern. Es gab keine Zeitverschiebung. Ich habe natürlich zwei Omas =)

Gewünscht wurde ein bunter Mix, der für jeden Geschmack etwas bereit hält. Na was macht man denn da, ohne sich ständig zu wiederholen? Ich versuchte es mit einem Apfelmuskuchen. So herrlich.


Als Zutaten braucht es:
  • 180 gr Butter
  • 3 Eier (Größe M)
  • 180 gr Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 gr Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Glas Apfelmus

Den Backofen kann man auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Die Eier mit dem Zucker und dem Zitronensaft schaumig aufschlagen. Das Mehl trocken mit dem Backpulver mischen und dann unterrühren. Die flüssige Butter unter den Teig rühren. Das war eigentlich schon die ganze Arbeit.
Den Teig abwechselnd mit dem Apfelmus in die Form geben und wie bei einem Marmorkuchen mit Stab oder Gabel verquirlen. Wichtig ist ganz unten eine Teigschicht zu behalten, damit der Kuchen insgesamt stabil bleibt und sich leichter aus der Form lösen lässt.

Der Kuchen braucht etwa 45 Minuten. Aber wie immer lieber prüfen.

Dazu gab es einen Nuss-Rosenkuchen:


Eigentlich ist es das gleiche Rezept wie der Pflaumen-Rosenkuchen. Anstelle der Pflaumen und Zucker-Zimt-Mischung gab es Frühstücksaufstrich mit Nussgeschmack und dazu noch zerknackte Nüsse. Welche Nüsse ihr wählt, ist ganz euch überlassen. Ich habe Haselnüsse genommen. Dann wie gehabt verstreichen, rollen und in gleich große Stücken schneiden. Alles hübsch in eine gefettete Form stellen und ab damit in den Ofen. War aber relativ trocken. Ich würde es wohl lieber wieder mit Frucht versuchen.

Noch eine fruchtige Version brachte der Altenburger Mandarinenkuchen:



Hierfür braucht man:
  • 4 Eier
  • 250 gr Zucker
  • 350 gr Mehl
  • 1 knappes Päckchen Backpulver
  • 300 gr Schmand
  • 4 kleine Dosen Mandarinen
  • 100 gr Zucker
  • 100 gr Mandelblättchen
  • 125 gr zerlassene Butter

Man kann den Ofen auf etwa 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Folgend werden die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig geschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Schmand unter die Masse rühren. Den fertigen Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und dann die abgetropften Mandarinen verteilen. Den Zucker mischt man mit den Mandelblättchen und streut alles wild über das Blech. Das macht mir immer am meisten Spaß ^^
Der Kuchen wird etwa 20-25 Minuten gebacken und noch heiß mit der zerlassenen Butter bepinselt. Puderzucker reicht dann schon als Dekoration.

Zu guter Letzt noch einen festlichen Pflaumenmuskuchen mit Wodkaguss:


Für dieses rustikale Rezept braucht es:
  • 350 gr Mehl
  • 80 gr Margarine
  • 50 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL abgeriebene Zitrone
  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 15-20 gr Hefe
-
  • 2 Gläser Pflaumenmus
  • 100 gr gemahlene Haselnüsse
  • 100 gr grob geschnittene Walnüsse
-
  • 125 gr Margarine
  • 75 gr Zucker
  • 3 Eier
  • 150 gr Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Milch
-
  • 125 gr Hartfett
  • 150 gr Staubzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL Wodka oder anderen weißen Schnaps
  • 4 EL heiße Milch

Das sieht viel aus, ist aber gar nicht so schlimm! Versucht es ruhig. Es ist mal was anderes.

Zuerst wird der Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt.

Als Zweites stellen wir einen Hefeteig her. Dazu das Mehl in eine Schüssel sieben und zusammen mit weicher Margarine, Zucker, Salz, Zitronenschale und Ei verkneten. Die Milch mit der Hefe verrühren und dann zur Masse zugeben und schon kneten. Zu einer Kugel formen und dann wie Dornröschen zugedeckt in einer warmen Ecke für etwa 60 Minuten gehen lassen. Aus dem Schlaf wecken und auf dem Backblech ausrollen.
Das Pflaumenmus mit Hasel- und Walnüssen verrühren und auf den Teig auftragen.
Die weiche Margarine mit Zucker und Eiern verschlagen. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver nachträglich zugeben und dann mit der Milch verquirlen. Diese Masse gleichmäßig über das Gemisch aus Pflaumenmus und Nüssen streichen. Nun etwa 20 bis 25 Minuten backen.

Zum Schluss das weiche, aber nicht flüssige Hartfett mit Staub- und Vanillezucker mischen und cremig aufschlagen. Erst den Wodka hinzugeben und dann die heiße Milch unterrühren. Den cremigen Guss auf den zimmerwarmen Kuchen streichen.
Keine Panik, falls es etwas dünnflüssiger geworden ist, dann dauert es nur länger bis zum Aushärten.

Na dann habt ihr ja jetzt wieder einige Möglichkeiten ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen