☕ Geburtstagstorte mit Geld-Schmetterlingen

Es war ein bisschen kurzfristig. Daher gab es wieder den Schokoladenkuchen nach dem Rezept der Tortentante. Zwischen die Schokoladenböden eine Schicht Aprikosen-Marmelade im Wasserbad aufgewärmt, etwas verflüssigt und mit Rum verfeinert. Zwischen den anderen Schichten eine dunkle Schokoladenganache und die Reste davon außen herum verteilt. 


Den grünen Fondant habe ich selbst gemacht und wie man an den kleinen Flecken sieht, war wohl die Gelatine nicht perfekt aufgeweicht gewesen, als ich den Fondant hergestellt habe. Dennoch ließ er sich gut ausrollen und auftragen. Es sollte eine grüne Wiese werden, auf der sich die Geldscheinchen als Schmetterlinge tummelten.

Aus der Zeitschrift "Torten dekorieren" hatte ich einen Ausstecher, mit dem ich die weißen Wolken als Borde drum herum legen konnte. Das hatte ich mir etwas leichter vorgestellt, als es dann am Ende war und leider war die Torte im Umfang zu klein, damit das Muster richtig aufging. Deswegen habe ich noch eine zweite Reihe vorgesetzt...was aber auch nicht mathematisch perfekt aufging. Ansonsten habe ich den Wolken mit einem Kugelwerkzeug etwas mehr Form gegeben. Um den hässlichen Übergang etwas zu kaschieren kam ein Stoffband zum Einsatz. 

Mit einem Stohhalm, den ich in die Mitte der Torte gedrückt habe, wurden die Drähte von der essbaren Masse getrennt und die "Schmetterlinge" eingesetzt. Fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen