✩ Waldzoo Gera

Am Anfang dieses Jahres waren wir mal im Waldzoo in Gera und haben da einige sehr schöne Stunden verbracht. Sogar mit Betti, weil Hunde erlaubt sind!

Es gibt viele einheimische (auf der Nordhalbkugel beheimatete) Tiere zu sehen, was ich sehr wichtig finde. Merkwürdig ist, dass die Kleinkinder mit Holzlöwen und Giraffen spielen, aber noch nie ein echtes Reh, ein Schaf oder einen Uhu gesehen haben.


Der Waldzoo liegt im Martinsgrund und damit Mitten im Wald und bietet auf einer Fläche von 20 Hektar eine tolle Atmosphäre. Mit einer parkeigenen Eisenbahn kann der Besucher vom unteren Haupteinang direkt bis zu den ersten Gehegen fahren. Das bringt nicht nur den Eisenbahnliebhabern oder Kindern riesige Freude ;)

Im lichteren Teil des Parkes befindet sich der Bauernhof. Hier finden sich alte Nutztierrassen wie die Thüringer Waldziege, das Rhönschaf und die Bulgarische Langhaarziege. Daneben auch die süßen Minishetlandponys, Rinder und Hühner. Auch Betti fand das alles höchst spannend. Ich hatte fast das Gefühl, dass ihre Abneigung gegenüber Pferden geschmälert wurde.


Es findet sich auch eine großzügige Vogelvoliere in denen die hübschen Sittiche fast frei fliegen können. Ein Teich mit verschiedenen Wasservögeln ergänzt die Vogelvariation neben Kolkrabe und Bussard.

Als Neuheit findet sich das begehbare Gehege der Berberaffen. Hierbei sollte man alles diebstahlsicher verstauen. Brillen am besten abnehmen und Kleinkram in die Taschen stecken ;)

Auch andere Haustiere sind vertreten. Neben Meerschweinchen auch verschiedene Kaninchenrassen und das Chinchilla. Schön finde ich die vielen aufklärenden Schilder, die auf Haltungsfehler hinweisen und zu einem besseren Verstehen der tierischen Bedürfnisse führen.


Im südlichen Bereich finden sich Rentiere, Yaks, Waschbären, Rotfuchs, Silberfuchs, Korsakenfuchs, Marderhund, Prezewalskipferde, Nandu, Lamas, Wisente, Schneeulen, Elche und verschiedene Fasane. Auch das liebe Damwild, Rothirsche und Wildschweine sind vertreten. So viel besser kann die einheimische Fauna nicht dargestellt werden. Exotischer sind die Löwen, die als lebendes Stadtwappen anwesend sind, daneben die China-Leoparden und das Stachelschwein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen