Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2013 angezeigt.

☕ Orangen-Karamell-Kuchen

Dank meiner Mama und ihrer Leidenschaft zur Brigitte habe ich ein richtig fruchtiges Rezept gefunden, das nicht nur für den Sommer geeignet ist.

Dafür braucht es:  2 große Bio-Orangen  170 gr Zucker  -  150 gr weiche Butter  100 gr Zucker  2 Päckchen Vanillezucker  1 Prise Salz  4 Eier  100 gr gemahlene Mandeln  100 gr Mehl  1 EL Backpulver  -  150 gr Puderzucker  2 EL Orangensaft 
Den Herd auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Als Backform habe ich eine 26er Rundform mit Überlaufschutz genutzt. Ansonsten die Springform mit Aluminiumfolie umwickeln, sodass die Flüssigkeit nicht auf den Herdboden tropft.
Hierfür werden die Orangen in Scheiben geschnitten. Pro Orange habe ich nur die mittleren Stücke wegen ihrer Größe genutzt. Wer keine Bio-Orangen bekommt, der kann von den Orangen die Schale gründlich entfernen und dann Scheiben schneiden. Der Zucker wird in einer Pfanne zu Karamell verarbeitet. Schön auf die Hitze aufpassen, sodass das Karamell nicht zu dunkel wird. Die Zuckermasse a…

☕ After Eight Torte

Auch ich wollte sie mal ausprobieren und mein Schatz war absolut dafür. Er liebt After Eight. Ich mag die Verbindung von Minze mit Zartbitterschokolade und wollte es deswegen auch unbedingt mal als Torte versuchen.

Folgendes habe ich nach Chefkoch.de zusammengemischt: 6 Eier  175 gr Zucker  20 gr Kakao  130 gr Mehl  1,5 Päckchen Backpulver  600 ml Sahne  3 Päckchen Sahnesteif  1 Päckchen After Eight 
Den Ofen vorheizen auf 150° C.
Die Backform hatte bei mir einen Durchmesser von 18,5cm und wurde eingefettet und mit Mehl ausgekleidet.
Hat man keine super Küchenmaschine zur Hand, die auch ungetrennte Eier luftig aufschlägt, geht es zuerst daran für den Biskuit-Boden die Eier zu trennen. Das Eigelb wird mit dem Zucker schaumig aufgeschlagen. Das Mehl wird mit Backpulver und Kakao trocken gemischt und dann über das Eigelb gesiebt und eingerührt. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif geschlagen und unter die Teigmasse heben. Den fertigen Schokoladenbiskuitteig für 40 Minuten backen. Am b…

❤ Betti in Lengede

Wir waren im September eingeladen zum Hundetreffen des Tierhilfe Chalkidiki-Griechenland e.V. Der Platz wurde vom Verein Deutscher Schäferhunde (SV) e.V gestellt. Nach einer längeren Fahrt bei der die kleine Maus irgendwie kaum ruhig sitzen wollte, waren wir endlich nahe Salzgitter angekommen. Ach es ist immer schon von Weitem schön mit dem Gebell und dem freudigen Stimmengewirr.

Es gab Kaffee, sehr leckeren Eistee, Kuchen und der Grill war ebenfalls an. Da stand Betti mit Vorliebe, bis ihr ein großer Hund auf die Pfote trat. Es fietschte wie eine Hupe, es humpelte und danach kannte jeder den kleinen Foxterrier aus Ungarn. Für die Vierbeiner gab es überall Wasser, sogar Planschbecken und selbstgebackene Hundekekse. Betti war auf die getreidefreien Stücke so scharf =)

Der Platz war recht großzügig, sodass im vorderen Teil überall Bänke und Tische standen, damit sich die Zweibeiner setzen und unterhalten konnten. Die Vierbeiner sind währenddessen unterwegs gewesen. Natürlich immer im B…

❤ Wo wir Gassi gehen

Seit ich mit meinem Schatz zusammen wohne hat Betti auch einen anderen Bewegungsraum. 
Wir laufen viel über das Feld hinter dem Klinikum. Ein bisschen den Hügel hinauf und wieder runter. Es ist immer wieder toll zu sehen, dass so viele andere Hunde auch diese Route nehmen. Da treffen wir Hunde jeden Alters und jeder Rasse. Auch die Stimmungen sind jedes Mal verschieden. Man mag es gern mal verdrängen, aber auch bei den Tieren gibt es gute und schlechte Tage.
Betti ist jetzt leider in einem Alter in dem sie die jungen Hunde ignoriert. Während die Kleinen tollen geht Madame ihre eigenen Wege und buddelt lieber hier und da eine Maus aus. Aber wenigstens bleibt sie in der Nähe und haut nicht mehr ab. Ich unterdessen nutze die Zeit um die Kleinen und Großen zu flauschen ^^

An einigen wenigen Tagen passiert es sogar, dass sie mal mitspielt. Da bekommen zwar die anderen Hunde immer etwas Panik, aber sie ist nun mal ein Terrier. Da kommt schon ganz gerne mal das hitzige Gemüt mit dem Knurren…

❤ Bettis neues Bett

Eigentlich muss ich hier zugeben, dass Betti noch nie ein Bett gehabt hat. 
Sie hat erst in Wien in einem Mini-Körbchen geschlafen. Sah unbequem aus. Am Ende habe ich sie mit dem Körbchen unter den Stuhl geschoben und mit einer Decke eine Höhle gebaut. Meine Mama schenkte ihr dann meine Babydecke.

Dann bekam sie ein Kopfkissen mit blauem Bezug und schlief in einem aufgestelltem Karton, der ihr wieder eine Höhle imitierte. Dazu gab es dann noch eine rote Flauschedecke und später kam ein flaches Kissen mit Pfotenabdrücken hinzu.

In der eigenen Wohnung kam ein Kissen mit Lammfell hinzu. Da kein Teppich mehr lag, wollte ich dass sie aber warm gebettet liegt. Sie schlief nicht mehr in der Nähe meines Bettes, sondern im Wohnzimmer im Raumteiler integriert. Auf dieses Kissen hat sie aber allergisch reagiert, sodass es jetzt als Notfallkissen bei meinen Eltern liegt. Dazu kam auch eine neue Decke mit Katzen. Das fand ich irgendwie witzig ^^

Nun gibt es endlich ein Bett. Erst fand ich es ein …

☕ Pflaumen-Rosenkuchen

Beim Durchblättern der vielen unterhaltenden Zeitschriften meiner Großeltern, kam dieses Rezept zum Vorschein. Irgendwie gab es auch einen kleinen Wettstreit mit meiner Oma und es ging darum die vielen Pflaumen aus dem Garten zu verarbeiten.
Von meiner Oma kam ein leckerer Blechkuchen, der allen gut geschmeckt hat. Von mir kam dieser Pflaumen-Rosenkuchen. 

Dazu braucht es:  200 gr Butter  1 TL Zimt  225 gr Zucker  800 gr Pflaumen  500 gr Mehl  1 Päckchen Backpulver  250 gr Magerquark  1 EL Milch  2 Eier  1 Päckchen Vanillin-Zucker  1 Prise Salz  150 gr Aprikosen-Konfitüre 
Zur Vorbereitung wird die Springform gefettet und es kommen 75 gr Butter in einen kleinen Topf zur Schmelze. Getrennt davon wird der Zimt mit 100 gr Zucker vermischt. Anschließend werden die Pflaumen gewaschen, getrocknet und dann halbiert, um den Kern zu entnehmen. Dann die kernfreien Früchtchen in kleine Würfel schneiden. 

Nun das Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen. 125 gr Butter in Stücken zusammen m…

❤ Betti die Sonnenanbeterin

Liegt euer Hund auch so gern in der Sonne?

Wo auch immer es geht, versucht Betti in die direkte Sonne zu kommen. Selbst bei mehr als 35°C legt sie sich im Garten auf den nackten Steinboden und lässt sich so lange brutzeln, bis sie hechelt. Erst dann sucht sie den Schatten auf. Nach etwa zwanzig Minuten beginnt das Spektakel bis zum Hecheln wieder von vorn.
Zu Hause legt sie sich gern vor die Balkontür auf den Teppich, oder direkt in die Küche. Hauptsache es scheinen die Strahlen direkt auf sie herab. So eine ulkige Nudel ^^

☕ Smarties-Torte

Schon so häufig habe ich Torten/Kuchen gesehen, die wie ein Fass aussahen und mit leckeren Dingen gefüllt waren. Um es selbst auszuprobieren bot sich natürlich der Geburtstag einer Freundin sehr gut.
Ich habe mir den Maulwurfkuchen vorgenommen, weil er immer wieder schön fruchtig, sahnig und schokoladig ist. Wie der geht habe ich schon einmal geschrieben. Auf die gleiche Weise ist dieses Exemplar entstanden. Nur ohne Krümeldeckel. Stattdessen kamen die KitKat's draußen herum und dann ganz viele Smarties oben auf die Sahnemischung drauf. Ein Band hat das Konstrukt zusammen gehalten und sah dann mit einem Geschenkband sehr hübsch aus.

Es ist an sich wirklich nie kitschig und eigentlich zu jedem Geburtstag angebracht. Wir sind doch schließlich alle Kinder. Immer und ewig =)

Geschmacklich war es jedoch recht süß. Da stehen vielleicht dann doch eher die Kiddies drauf. Dann wird es das nächste Mal ein wesentlich einfacherer Kuchen, der es dann mit der Süße der Dekoration aufnehmen kann…

✩ Zweijähriges

Achja. So schnell können zwei Jahre ins Land gehen. Schon nach zwei Tagen hatte ich das Gefühl ihn seit Ewigkeiten zu kennen und zugleich vergeht die Zeit gar nicht so schnell. Zwei Jahre...meine Güte. Da denkt man gern mal an den Anfang...
Aber das lasse ich hier mal aus ^^
Um etwas wirklich Schönes zu machen, hat mich mein Schatz in den Braugasthof Papiermühle eingeladen. Zu zweit bekocht werden. Mhm. Besser kann es eigentlich nicht werden. Dazu war das Wetter auch noch fantastisch, sodass wir draußen im Biergarten sitzen konnten. Einen kleinen Einblick gewähre ich zum Thema Essen und Trinken. Alles andere wird nicht von meinem Schatz unterstützt und ist auch ok so.

Ich hatte gebackenen Wels unter einer Kräuterhaube mit Safransoße an Reis. Dazu ganz klassisch eine große KiBa. Mein Schatz hatte das Braumeistersteak in Malzkruste gebraten mit Schinken und Käse gefüllt, dazu Kartoffelecken und Salatbeilage. Dazu natürlich ein Schellenbier. Ich hab wie immer genippt, aber ein ganzes Gl…

☕ Mirabellenkuchen nach Elsässer Art

Die Hunderunden haben die Grundlage für diesen Kuchen gegeben. Inmitten der Wiese steht ein wunderschöner Mirabellenbaum. Die Äste hängen teils bis zum Boden herab. Früchte hat er aber natürlich nur weiter oben gebildet, sodass man sich doch strecken oder klettern musste. Aber herrlich lecker diese frischen Früchtchen. Da so viel Frucht auch gern mal verpackt werden möchte, habe ich mir ein einfaches Rezept dazu bei kochbar.de ausgesucht. 
Leider habe ich wie immer nicht bis zum Ende gelesen. Eine furchtbare Angewohnheit... daher ist mir die Diskussion mit dem Wasser entgangen, bis ich das Problem selbst in meiner Schüssel hatte. Einfach viel zu viel Wasser!
Hier erst einmal die Zutaten im Überblick:  200 gr Mehl  100 gr Butter  lauwarmes Wasser  1 Prise Salz  30 gr Puderzucker  750 gr Mirabellen  1 Eigelb  1 Becher Sahne  30 gr Puderzucker 
Zuerst einmal wird das Mehl mit der Butter und dem Wasser verknetet. Schön mit den Händen, um durch die Körperwärme eine ordentliche Vermischung…

✩ Jena - Fürstenbrunnen

Wenn noch nicht ganz geklärt war wo ich wohne, kommt hiermit die offizielle Auflösung. Es ist das kleine Großstädtchen Jena. An sich will ich gar nicht viel zu meiner Studentenstadt sagen. In diesem Eintrag geht es um die Umgebung Jenas. Wegen des heißen Sommers allen voran der Fürstenbrunnen.
Wer kennt ihn nicht? Alle Kinder aus Jena haben mindestens eine Wanderung zum Fürstenbrunnen hinter sich. Startet man in Lobeda-Ost, folgt erst einmal ein harter Aufstieg in der prallen Sonne. Immer hinauf zur Horizontale auf der einem dann der herrliche Wind entgegen weht und die Schmetterlinge und Grillen einen auf der Wiese begrüßen. Dann folgt man den vorzüglich ausgeschilderten Wanderwegen im kühlenden Schatten, bis es nach einem längeren Abstieg zur Quelle geht.
In Wöllnitz gestartet geht es auch erst einmal steil den Berg hinauf, bis der Wald einen mit den Ausläufern des Quellwassers empfängt. Leise rauscht das Wasser, während man den Aufstieg hinter sich bringt. An einigen Stellen bilde…